Dres. Arnold - Zahnärzte

Die Zahnarzt Praxis

Die Zahngesundheit eines Menschen hat großen Einfluss auf seine Lebensqualität. Ein gesunder Mund gibt Sicherheit im privaten und im beruflichen Umfeld.

Für unsere Patienten sind funktionstüchtige und gesunde Zähne, auf die sie sich langfristig verlassen können, am Wichtigsten. Von der guten Kaufunktion bis hin zum makellosen Lächeln möchten wir Sie begleiten und unterstützen.

Meine zahnärztliche Tätigkeit begann ich 1980 in Frohburg und bin seit 1991 hier niedergelassen. Nach Beendigung ihres Studiums unterstützte mich meine Tochter in unserer Praxis als Vorbereitungsassistentin, bis wir uns 2004 als Praxisgemeinschaft neu aufstellten und seither die Aufgaben gleichberechtigt erfüllen. Wir pflegen einen offenen, vertrauensvollen Umgang mit unseren oftmals langjährigen Patienten. Optimale zahnmedizinische Versorgung und ein aufgeklärter Patient sind die Ziele unserer Arbeit. Denn nur ein umfassend informierter Patient kann eigene freie Entscheidungen für seine Behandlung treffen.

Bereits seit 1992 bilden wir fast durchgehend Zahnarzthelferinnen, jetzt zahnmedizinische Fachassistentinnen aus. Um ein Höchstmaß an Sicherheit bieten zu können und stets „am Zahn der Zeit“ zubleiben, bilden wir uns alle stetig fort.

Neben moderner, umfassender zahnärztlicher Versorgung leisten wir profunde und ehrliche Beratung bei Facharztbehandlungen und auch bei ästhetischen Maßnahmen.


Kinderbehandlung


Das gesunde Milchgebiss stellt eine direkte Vorraussetzung für die gesunde Entwicklung des (Klein)kindes dar. Entgegen vieler Klischees ist jeder Milchzahn mit Karies zu behandeln. Deshalb sollten trotz der Besuche von Zahnarzt oder Zahnschwester in der Kindertageseinrichtung zwei mal jährlich gründliche Kontrollen durchgeführt werden. Mit etwa 6 Jahren, ab dem ersten bleibenden Zahn startet das Prophylaxeprogramm mit Mundhygienetraining, Fluoridierung und Versiegelung. Diese werden zeitlich dem tatsächlichen Kariesrisiko Ihres Kindes angepasst.

Die Praxis sollte zunächst nur als Räumlichkeit kennengelernt werden. So erleben die kleinen Patienten ganz ungezwungen die Atmosphäre und verknüpfen dies nicht mit negativen Erfahrungen. Es gibt vielfältige Spielmöglichkeiten im Wartezimmer und auch eine spontane Betreuung durch unsere Mitarbeiterinnen, falls ein Elternteil eine ungeplante Behandlung braucht. In der Regel begleitet ein Kind zuerst seine Mutter oder Vater bei deren Untersuchung. Beim zweiten Besuch kann schon untersucht werden und erst danach werden Behandlungen wie Putzübungen, Fluoridierungen oder Milchzahnfüllungen durchgeführt.

Wir alle achten darauf, dass mit der Angst der Kinder nicht gespielt wird. Als gefestigte Teams begleiten wir unsere kleinen Patienten in gleicher Besetzung möglichst in jeder Sitzung und wirken durch eine enge Personenbindung mit viel Vertrauen der Entstehung von Zahnarztangst entgegen.